Hans ter Smitten

geboren 1963, ist insbesondere Experte auf allen Gebieten der Fertigungs- und Automobiltechnik.

Neben der Patent-Sachbearbeitung einschließlich der Vertretung vor den Ämtern und Gerichten ist als fachliche Spezialität von Herrn ter Smitten die Ausarbeitung von und die Beratung zu Lizenzverträgen und Entwicklungsverträgen mit Bezug zum gewerblichen Rechtsschutz, sowie die patentanwaltliche Begleitung von Firmenzusammenschlüssen zu nennen. Ferner ist Herr ter Smitten  ausgewiesener Experte zu allen Aspekten des Arbeitnehmererfindungsgesetzes.

Sein Ingenieurstudium des Maschinenbaus mit Schwerpunkt Fertigungstechnik an der RW TH Aachen beendete Hans ter Smitten im Jahr 1993.

Im gleichen Jahr begann er seine patentanwaltliche Laufbahn in der niederländischen Kanzlei Vereenigde und erwarb im Jahr 1996 die Zulassung zum niederländischen Patentanwalt. 1998 trat Hans ter Smitten in die Zentrale Patentabteilung der Rheinmetall AG, Düsseldorf ein und betreute dort den gesamten Bereich Automotive mit insgesamt vier Tochterunternehmen. Im Jahr 1999 erlangte Hans ter Smitten die Zulassung zum Vertreter vor dem Europäischen Patentamt. Im Jahr 2002 schließlich folgte die Zulassung zum deutschen Patentanwalt. Im Jahr 2004 wurde Hans ter Smitten Leiter der Hauptabteilung Lizenzen und Patente einer der Töchter der Rheinmetall AG, nämlich der Pierburg GmbH in Neuss.

Hans ter Smitten ist Mitglied der Deutschen Patentanwaltskammer und des Instituts für die Europäischen Patentvertreter.

Fremdsprachen: Englisch und Niederländisch.